Gewaltprävention ist Chef-Sache!

27.01.2020 Harald Diemer

Psychische Faktoren, menschliches Verhalten, Gewaltprävention ist Chef-Sache!

Ob am Telefon, am Schalter oder im öffentlichen Bereich – Mitarbeitende erleben immer wieder Beschimpfungen oder Bedrohungen. Im schlimmsten Fall arten diese tätlich aus. Kritische Situationen, die bei den Betroffenen Stress und Angstzustände auslösen.

Wer kann da noch einen guten Job machen?

Wichtig: Gewaltprävention ist Chef-Sache. Die Unterstützung und das Engagement der Vorgesetzten sind unerlässlich.

  • Gewaltprävention schrittweise aufbauen
  • Risiken sorgfältig analysieren
  • Präventionsmassnahmen umsetzen
  • Notfallmassnahmen bekannt machen / planen / schulen
  • Opfer unterstützen

Konzepte und Massnahmen zur Erhöhung der Sicherheit vor Bedrohungen am Arbeitsplatz sollten regelmässig überprüft und, wo nötig, angepasst werden.